In Deutschland ist die EC-Karte die bekannteste Debit Card. Bei einer Debit Card hat der Kunde kein Kreditlimit, sondern die Umsätze von der Karte werden zeitnah abgebucht. Um eine Debit Card erhalten zu können muss ein Girokonto bestehen. Im eigentlichen Sinne ist die Debit Card keine Kreditkarte.

Nicht nur die EC-Karte ist vielen bekannt, sondern auch die Maestro Karte. Diese beiden Karten werden oft genutzt. Bei den Debit Cards ist es wichtig die Anbieter der Karten zu vergleichen. Die Funktionen und die Abrechnungen sind bei den Karten fast identisch, aber nicht die Preise die für die Karten gezahlt werden müssen. Es gibt Anbieter die ihren Kunden die Karten kostenlos zur Verfügung stellen, hier werden dann aber meistens höhere Gebühren für Überweisungen erhoben. Es gibt Debit Card Anbieter die ihren Kunden zu dieser Karte eine Kreditkarte mit einem Kreditlimit anbieten. Hier sollten Sie auf jeden Fall auf die Abschlussgebühr achten, diese könnte sehr hoch sein.

Es gibt auch Debit Card Anbieter wie zum Beispiel die Eypocard AG aus der Schweiz, die ihren Kunden eine schufafreie Kreditkarte mit zur Debit Card anbieten, hier sollten Sie sich genau überlegen, ob Sie diese benötigen.

Wir raten Ihnen die Angebote genau zu vergleichen um dann das Beste für Sie herauszufinden. Haben Sie sich für eine Karte nach den Vergleichen entschieden, so steht einem Vertrag auch nichts mehr im Weg.